EKA complex D

Eka complex D

Das System „EKA complex D“ ist ein universelles dreischaliges (isoliertes) System zur Ableitung von Abgasen aus Wärmeerzeugern. Das feuchtunempfindliche System ist russbrandbeständig. Es kann am Gebäude angebaut werden. Auf das Fundament, auf das Sockelelement oder auf die verstellbare Wandkonsole wird die Bodenplatte mit Kondensatablauf geschraubt. Darüber wird die Prüföffnung gesteckt. Aus den baulichen Gegebenheiten, Anschlusshöhe der Verbindungsleitung und Höhe des Schornsteinfusses, ergibt sich, ob auf die Prüföffnung direkt der Feuerungsanschluss gesteckt wird oder ob ein Längenelement als Zwischenstück Verwendung findet. Über dem Feuerungsanschluss werden die entsprechend der Schornsteinhöhe erforderlichen Längenelemente montiert. Zwischen je zwei Elementen ist die Steckverbindung durch ein Klemmband zu sichern. Mindestens alle 4 m ist die Abgasanlagen mittels Wandhalter zu befestigen.


Die Abgasanlage darf schräggeführt werden. Zulässig sind Schrägführungen bis max. 90° (empfehlenswert max. 45°). Bei einer Wand aus brennbaren Materialien muss ein doppelwandiges, isoliertes Längenelement bis in das Gebäude führen, erst innerhalb darf die Verbindungsleitung einwandig weitergeführt werden.

Wird die Anlage durch z.B. einen Dachvorsprung geführt ist entsprechend der Dachneigung eine Dachdurchführung ins Dach einzubauen. Der verbleibende Ringspalt zwischen der Aussenseite der doppelwandigen Abgasanlage und der Dachdurchführung ist mit einem Regenkragen gegen eindringendes Regenwasser zu schützen.